Übung am 10.12.

Bei der Übung stellte uns Andreas Mündl, ein Kamerad der FF-Kirchstetten-Markt, ein Spine-Board vor. Dieses konnten wir im Anschluss praxisnahe bei einem „Autounfall“ testen.

Mittels zweier alter Autos wurde ein Autounfall simuliert. Bei diesem „Unfall“ kam eine Person, dargestellt von einer Puppe, zu schaden. Der Verunfallte saß auf der Fahrerseite des einen Unfallwagens. Unter zuhilfenahem von hydraulischem Rettungsgerät öffneten Kameraden die hintere Tür. Somit konnte von der Rückbank aus das Spine-Board unter der Puppe plaziert werden. Unter Anleitung von Andreas Mündl wurde anschließend der Verletzte aus dem Autowrack gehoben.

Nach der erfolgreichen Übung gab es noch ein kleine Stärkung für die fleißigen Kameraden.